Anzeige

 

pflanzenbasics.de

Kapmargerite / Kapkörbchen

PDF Drucken E-Mail
Lexikon | Zierpflanzen

Kapmargerite

Auch bekannt als Bornholmer Magerite oder Kapkörbchen.

Allgemeines

Die Kapmagerite (Osteospermum-Hybriden) gehört zur Familie der Korbblütler und stammt aus Südafrika. Ihre Blütenfarbe reicht von weiß, gelb, orange, rosa, rot,  bis lila. Sie können auch zweifarbig sein, oft mit dunkler Mitte mit einem Durchmesser von bis zu 8 cm. Die Kapmagerite wächst aufrecht, ihre Blüten öffnen sich nur bei Sonne. Sie werden zwischen 20 - 40 cm groß und blühen von Mai bis Oktober.

Pflege

Gießen
Kapmageriten vertragen Trockenheit besser als verregnete Tage. Die Erde sollte gleichmäßig feucht gehalten werden, wobei Staunässe unbedingt zu vermeiden gilt. Im Topf gepflanzt sollte überschüssiges Wasser immer ausgegossen werden. Kapmageriten mögen es, wenn sie erst wieder gegossen werden, nachden die oberste Erdschicht angetrocknet ist.
Düngen
Wie die meisten anderen dauerblühenden Kübelpflanzen ist auch die Kapmagerite sehr hungrig. Daher entweder regelmäßig alle zwei Wochen düngen, oder Langzeitdünger (bis zu einem halben Jahr) verwenden. Regelmäßiges Auputzen (Entfernen von verwelkten Blättern und Blüten) fördert die Bildung neuer Blüten.
Überwintern
Zum Überwintern im Herbst oder im Frühjahr bis auf 1/3 zurück schneiden. Ideal ist ein heller, kühl bis kalter, frostfreier Standort (5-15 Grad). Während der Ruheperiode im Winter wenig gießen (nicht austrocknen lassen) und nicht düngen. Für eine ausreichende Frischluftzufuhr regelmäßig kurz lüften.

Standort

Die Kapmagerite bevorzugt einen sonnigen Platz und ist durchaus windverträglich. Nur vor Dauerregen sollte sie geschützt werden. Ideal ist ein Kübel oder ein Hanging-Basket, den man bei Bedarf vom Balkon oder von der Terrase ins Haus holen kann.


kaufen button

Anzeige

 

Zufällige Pflanzen

Neue Pflanzen

Fenchel - online seit dem 27/08/11
Fenchel ist als Tee wegen seiner beruhigenden Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt sehr beliebt
Hoodia Gordonii - online seit dem 28/06/11
Der Hoodia Gordonii erfreut sich aufgrund seiner Appetit zügelnder Wirkung zunehmender Beliebtheit
 

Alle Inhalte © 2010 Kim & Schuhmacher GbR | Impressum